Logo

Erlebnispädagogik

"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben" (Paul Heyse)

002   P1540771

20150421 121000

20150414 104800   20150414 110420

20150414 120658

20150609 110026      CIMG0844

Momentaufnahme 10 14 05 2015 16-15   IMG 6022       
Die Erlebnispädagogik stellt spielerisch Situationen her, in denen Schülerinnen und Schüler personale und soziale Kompetenzen entwickeln können.
Anhand von bedeutsamen Erlebnissen leiten wir die Schüler dazu an,

  • die eigenen Gefühle wahrzunehmen
  • die eigenen Grenzen zu erleben
  • die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und erweitern
  • ein positives Selbstwertgefühl zu entwickeln
  • den anderen zuzuhören
  • den eigenen Standpunkt zu vertreten
  • mit anderen angemessen zu sprechen
  • für ein gemeinsames Ziel zusammenzuarbeiten




Lernen mit Kopf, Herz und Hand
Erlebnispädagogische Übungen verwirklichen das von Pestalozzi geforderte ganzheitliche Lernen. In der Regel sind die Schülerinnen und Schüler körperlich aktiv und es werden verschiedene Sinneskanäle angesprochen. Sie planen und handeln in konkreten Situationen mit besonderem Aufforderungscharakter. In der Auswertung der Übungen sprechen sie darüber, was sie dabei persönlich erlebt haben. So werden kognitives, praktisches und emotionale Lernen miteinander verknüpft.

Raus aus der Komfortzone!
Die Erlebnispädagogischen Übungen machen oft Spaß, zielen aber auch auf Grenzerfahrungen. Sie fordern die Schüler bewusst heraus. Es erfordert Mut, sich neuen Situationen zu stellen und dabei seine persönlichen Grenzen zu erfahren oder sogar sie zu erweitern. So werden neue positive Denkmuster und Verhaltensweisen erlernt.


Challenge by choice
Bei allen Aktivitäten gilt das Prinzip der Freiwilligkeit und Eigenverantwortung. Die Teilnehmer entscheiden selbst, wie weit sie sich aus ihrer Komfortzone heraus wagen, und lernen darüber auch, für sich Verantwortung zu übernehmen.




Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in den Bereichen
  • Kennenlernen in neuen Lerngruppen
  • Klassengemeinschaft
  • Kooperation
  • Kommunikation
  • Konfliktbearbeitung
  • Selbstvertrauen/persönliche Stärken entdecken




Erlebnispädagogische Förderung bieten wir an
  • im Fach "Sozialtraining" im Stundenplan der Mittelstufe
  • in Form von erlebnispädagogischen Klassenfahrten in der Mittelstufe (z.B. Winterklassenfahrt, Kanufahren, Fahrradtouren)
  • als Fördermaßnahmen für Klassen der Grund- und Berufsorientierungsstufe
  • als Angebote im Nachmittagsunterricht der Mittel- und Beruforientierungsstufe (z.B. Klettern an unserer Kletterwand)
  • als BFZ-Fördermaßnahme für alle Jahrgangsstufen an den allgemeinen Schulen

Die Erlebnispädagogik an der Brentano-Schule wird von folgenden qualifizierten Lehrkräften vertreten:
  • Wilhelm Günther, Adventure Based Counseling (bsj Marburg)
  • Gary Prott, Erlebnispädagoge (BE)
  • Eva Maria Ullmann, Erlebnispädagogin (BE) 

Anfragen bitte an die BFZ-Lehrer an Ihrer Schule oder direkt an eva.ullmann@brentanoschule.de.

20150709 094010

20150707 125544

IMG 0169

IMG 0215    20140312 110413

Bild 048



NVE00008

NVE00003

  NVE00007

20150204 153706  

Schneeschuhtour Kl621